DPMM-Qualifikation

Der Winter kommt

Trotz der etwas kurzen Ausschreibezeit waren genau 8 Mannschaften zur Qualifikation zur DPMM-Endrunde angereist. Das kam ganz handlich, denn so konnte man einfach an einem Tag 2 Runden KO und ohne Freilose spielen, um die 2 Qualifikanten auszuspielen. Gleichfalls war dadurch auch etwas anderes kurz - die Bedenkzeit (1h+Fischer). Das endete in vielen Fällen grausam (Atri, vermutlich der einzige Hamburger, der schneller blitzt als der Ö, wurde einzügig eine ganze Dame nachgeworfen), eine wahllose Beobachtung:
Ö (guckt auf ein Brett): Hmm. Weiß wird sicher Dd3 ziehen wollen, um die feindliche Da4 mit Tc4 rauszupöbeln. 
Schwarz am Zug wird das sicher nicht gefallen und das mit d5 verhindern, aber vorsorglich erst Tac8 spielen, 
um seinen Sc6 gegen Taktiken zu überdecken. Also, die weiße Kompensation für den geopferten Bauern ist dünn bis nichtexistent, 
das wird auf diese Zeit unangenehm. Gut, daß ich nur Zuschauer bin :-)
Ö (hat mit seinem supraleitenden Gehirn, was sich bei 10° Außentemperatur erst so richtig wohlfühlt, 
ca. 5 Sekunden für diese Überlegung gebraucht)
Ö (liest in seinem Wälzer und kommt nach einer halben Stunde ans gleiche Brett zurück, um wieder zu kiebitzen)
Spieler: Stellung nach 1...Tac8 2.Dd3 d5
Ö: (seufzend) Woran genau überlegt ihr eigentlich immer so lange???
Natürlich ist die Schule Alter Teichweg beheizt, und so kam es trotz Wintereinbruch durch offene Fenster zu heißen Duellen, teilweise auch mit überraschendem Ausgang. Die Berliner Wertung war mindestens einmal entscheidend (und bestimmt öfter bei taktischen Überlegungen zu Remisangeboten). Hier sind die Ergebnisse der ersten Runde:
HeimAuswärts1234Be
ConcordiaBlankenese1-0-+1-01/2-1/2
SchachfreundeHSK1-00-11-00-16:4
SKJEDiogenes1/2-1/21/2-1/20-11/2-1/2
KönigsspringerBarmbek1-01-01-01-0

 MF der Sieger R1

Besonders die allerletzte Partie der Runde 2 war für die Zuschauer...äh...unterhaltsam, und, sehr ärgerlich für den Verlierer, entschied das Match.
HeimAuswärts1234BeWe
KönigsspringerConcordia1/2-1/21-01-01-0
SchachfreundeDiogenes0-11-01/2-1/20-1

Damit sind Königsspringer und Diogenes qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch!


Dieses Endspiel (gleiches Match) zu gewinnen war deutlich leichter für Weiß als obiges, aber was würden Sie spielen, das geradlinige Tg8 oder das fiese Te6+?
Markieren zum Entspoilern:
Geht wohl beides - Partiefortsetzung 1.Tg8 Th2+ 2.Ke1. Zu allem droht auch noch einzügig Matt, Turmschachs treiben nur den König nach b4, und 2...Sf8 3.Lc7 gefolgt von Ld6+ prügelt den Bauern endgültig durch. 1.Te6+ Kf8 2.Te8+ Kg7 3.Tg8+ Kh7 4.Lc7 gefolgt von Ld6 reicht sicher auch dicke, lässt Schwarz aber noch etwas zappeln. (4.Le6 sieht auch mausetot aus.)

Hauke Reddmann